Hi, ich bin Hanna …

Gründerin von Coaching für Hundehalter (CfH)

… bin Baujahr ’87, habe irgendwann mal in Frankfurt „was mit Medien“ gelernt. Später kam dann der Hund in mein Leben, genauer gesagt mein treuer Keks. Er kam als Second-Hand-Hund zu mir, als er acht Monate alt war, und hat mein damaliges Hundewissen gehörig auf den Kopf gestellt. Bis heute lerne ich dank ihm immer noch dazu. Seit Anfang 2019 ist auch Knöpfchen bei mir, eine altdeutsche Hütehündin, die laut ihrer Vorbesitzerin – einer Schäferin – “nicht zum Schafehüten geeignet” ist. Mit ihr zog das glatte Gegenteil von Keks bei mir ein. Durch sie erlebe ich jeden Tag aufs Neue, wie individuell die Beziehungen zu unseren Hunden sein können.

Meine Ausbildung

Seit 2011 beschäftige ich mich intensiv mit dem Training von Hunden, ihrer Körpersprache und ihren Bedürfnissen. Nach einigen Jahren entschied ich mich dafür, eine Ausbildung zur Hundetrainerin beim Schulungszentrum für Hundetrainer “Ziemer und Falke” zu absolvieren und erbrachte 2018 meinen Sachkundenachweis nach § 11 TierSchG vor dem Veterinäramt. Eine Weiterbildung zur Verhaltensberaterin mit Fokus auf Aggressions- und Leinenaggressionen vertiefte mein Wissen noch weiter. Mein persönliches Motto “Wer aufhört zu lernen, hört auf zu leben” nehme ich dabei sehr ernst und bilde mich daher kontinuierlich weiter. In diesem Zusammenhang habe ich bereits an Seminaren und Workshops mit folgenden Dozent:innen und Trainer:innen teilgenommen: Rico Hafner, Dr. Marie Nitzschner, Michaela Wolf, Anita Balser, Sandra Imhoff, Wilfried Theißen und Johanna Wolf.

Verhalten verstehen

Was geht im Hund vor? Wie ist seine Stimmung und welche Emotionen zeigt er? Was steckt hinter seinem Verhalten?”

Persönlichkeit sehen

Unsere Hunde haben genauso wie wir Charakterzüge, Vorlieben und Abneigungen – das macht sie zu individuellen Persönlichkeiten.

Beziehung leben

Es reicht nicht aus, dem Hund nur Kommandos beizubringen. Eine echte Beziehung entsteht durch Kommunikation

Hi, ich bin Mel …

angehende Hundetrainerin

Mein Name ist Mel Maurer und wie heißt es so schön? Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Den ersten eigenen Hund hatte ich zusammen mit meinem jüngeren Bruder mit elf Jahren. Es war ein Terrier Mischling mit einem ordentlichen Dickschädel. Sie verbrachte ihr ganzes Leben bei uns und starb 2001 im Alter von 16 Jahren.

Im Jahr 2008 trat Lou in unser Leben, eine Aussimix Hündin, sehr sensibel und mit enormem will to please. Als sie 2022 im Alter von 14 Jahren starb, war schnell klar ein Leben ohne Hund ist nicht denkbar.

So sind wir Lotte, unserem Australien Shepherd Mädchen, begegnet. Sie kam als Welpe zu uns. Sie ist extrovertiert, reaktiv, herausfordernd und hinterfragt alles und jeden. Wegen Lotte bin ich zu CfH (Coaching für Hundehalter) gekommen und mir war nach der ersten Stunde klar, dass hier nachhaltig mit dem Hundehalter gearbeitet wird und Probleme wirklich gelöst werden, wobei der Umgang mit dem Hund zu jeder Zeit fair bleibt. Hier lernt der Mensch körpersprachlich mit dem Hund zu kommunizieren. Das hat eine ganz neue Welt für mich eröffnet. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden selbst mit Mensch-Hundeteams zu arbeiten und mache derzeit eine Ausbildung zur Hundetrainerin mit Erlaubnis nach §11 TSchG.

Hi, ich bin Tine …

Hundecoach

… bin Jahrgang ’93 und mit unserem Familienhund Leo, einem Mischling aus Spanien, aufgewachsen. Nach seinem Tod 2015 im Alter von 13,5 Jahren hatte ich aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit als Versicherungsmaklerin vorerst keine Zeit für einen Hund. Stattdessen hatte ich eine Streunerkatze, denn ein Leben ganz ohne Tier war für mich undenkbar. Als meine Katze verstarb und ich meine Weiterbildungen abgeschlossen hatte, wusste ich, dass es nun wieder an der Zeit für einen Hund war.

Nach einer intensiven Suche in verschiedenen Tierheimen fand ich schließlich meinen Seelenhund Miro, der im September 2020 geboren ist. Seit Januar 2021 begleitet er mich und bereichert mein Leben. Um Miros Verhalten und Wesen besser zu verstehen, nahm ich Kontakt zu Hanna auf und war sofort begeistert von ihrer Trainingsmethode.

Ich habe alle Angebote von Hanna genutzt und wir haben schnell festgestellt, wie gut Miro sozialisiert ist. Wir wurden von nun an in die Trainings miteingebunden als Sozialisierungspartner für andere Hunde. Inzwischen habe ich die Social Walks übernommen und freue mich sehr, das Gelernte von Hanna weiterzugeben.

Insgesamt ist hier eine wunderschöne Gemeinschaft entstanden, in der Tierhalter sich gegenseitig unterstützen, sodass ich es mir gar nicht mehr ohne CfH (Coaching für Hundehalter) vorstellen kann

Hi, ich bin Kevin …

Hundecoach

… geboren im Jahr ’94, hatte ich bis Mitte 20 so gut wie keine Erfahrungen mit Hunden gemacht und als Kind und Jugendlicher sogar Angst vor ihnen. Nach und nach lernte ich durch Freunde immer mehr Hunde kennen und lieben, bis es für mich feststand: Ich will einen Hund.

Im Jahr 2021 kam dann Milo, ein Dobermann-Malinois Mix. Er kam aus Zwingerhaltung, hatte eine starke Lernschwäche und war zuvor viel herum gereicht worden. Er war eine Herausforderung, der wir uns stellen wollten.

Durch Milo habe ich enorm viel über den Umgang mit Hunden gelernt, leider eher aus der großen Not heraus und im Zeitraffer. Anfang 2023 mussten wir ihn leider einschläfern lassen.

Aber ein Leben ohne Hund kam für mich nicht mehr in Frage. So kam Maika in unser Leben, eine 3,5 Jahre alte Presa Canario Hündin, die zuvor einige Zeit im Tierheim verbracht hatte. Um Maika besser zu verstehen und ihr von Anfang an eine sichere Führung zu vermitteln, suchten wir die Unterstützung bei Hanna und CfH (Coaching für Hundehalter). Schnell stellten wir dabei fest, dass Maika sehr ausgeglichen ist, stets ihr Regelwerk dabei hat und auch in stressigen Situationen Ruhe bewahrt. Dies führte dazu, dass wir in das Training mit einbezogen wurden.

Mit Maika biete ich Eins-zu-Eins-Walks und Mensch-Hund-Team-Wanderungen für euch an. Ich freue mich sehr über diese spannenden Aufgaben und die Zeit, die ich mit Maika und euch allen verbringen kann.

Tue, was Du liebst, und liebe, was Du tust.

Das Fellnasen-Team

Miro

Miro ist die bunte Mischung im Bündel, ein ambivalenter lustiger Quatschkopf der mit Hunden sehr verträglich ist und gerne mit seinen Hundebekanntschaften die Wiesen platt rennt oder aber auch das gemeinsame Ruhen übt. Diese Eigenschaft macht ihn zu einem ausgezeichneten Sozialisierungspartner.

Miro vermittelt Stabilität und hilft anderen Hunden, ihre Ängste abzulegen, sei es vor dem Autofahren, Hunden oder anderen Umweltreizen.

Er ist ambivertiert, gewissenhaft, sehr verträglich und emotional stabil.

Lotte

“Hallo, ich bin Lotte, eine Australien Shepherd Hündin. Wenn es darum geht, eine Wiese im Sturm zu erobern, bin ich die Richtige. Ich schaffe es sogar, den ruhigsten Hund dazu zu bringen, mich zu korrigieren. Und wenn es darum geht, Grenzen gründlich zu testen, bin ich die Kreativste im Team. Ich bin extravertiert, relativ gewissenhaft, etwas weniger verträglich und emotional stabil. Aber als junger Hund, ist da noch viel Spielraum :)

Sprech’ mich gerne an, ich hab vor nichts Angst und bin zu allem bereit.”

Maika

Maika ist eine ernste, souveräne Hündin, die streng auf das Einhalten bestimmter Regeln besteht. Sie vermittelt Ruhe und Ausgeglichenheit, selbst in stressigen Situationen bewahrt sie eine beeindruckende Gelassenheit.

Maika ist ambivertiert. Sie ist äußerst gewissenhaft und verträglich mit anderen Hunden und Menschen. Darüber hinaus zeigt sie eine bemerkenswerte emotionale Stabilität, was sie zu einer besonders verlässlichen und ausgeglichenen Begleiterin macht.

Keks & Knöpfchen

… sind erfahrene Experten, die als Lehrmeister, Inspirationen und Musen dienen. Sie verdeutlichen eindrucksvoll die Unterschiede in ihren Persönlichkeiten.

Keks ist introvertiert, nicht sehr verträglich, gewissenhaft und emotional sensibler. Er bevorzugt Ruhe und Gesellschaft von Menschen.

Knöpfchen hingegen ist extravertiert, sehr verträglich, weniger gewissenhaft und emotional stabil. Sie liebt es, im Rampenlicht zu stehen und genießt Zusammensein mit anderen Hunden.

… und ca. 60 weitere Fellnasen

mit ihren Halter:innen

Neben den Coaches und ihren Fellnasen bildet die Community von CfH (Coaching für Hundehalter) eine lebendige Gemeinschaft von Hundehalter:innen, die sich gegenseitig unterstützen und miteinander verbunden sind. Es werden regelmäßig gemeinsame Aktivitäten wie Stammtische organisiert, bei denen sich die Mitglieder austauschen, Erfahrungen teilen und neue Kontakte knüpfen können.

Darüber hinaus werden auch gemeinsame Wanderungen und andere Freizeitaktivitäten geplant, bei denen die Hunde und ihre Halter:innen die Natur genießen und zusammen neue Abenteuer erleben können. Diese Aktivitäten stärken nicht nur die Bindung zwischen den Hundehalter:innen, sondern bieten auch die Möglichkeit, das Gelernte aus den Trainings in realen Situationen umzusetzen und weiterzuentwickeln.

Die Community bei CfH ist offen für alle Hundehalter:innen, unabhängig von Erfahrung oder Rasse des Hundes. Hier herrscht eine herzliche und unterstützende Atmosphäre, in der man sich gegenseitig motiviert und inspiriert. Durch die vielfältigen gemeinsamen Unternehmungen und geplanten Aktivitäten wird die Verbundenheit innerhalb der Community weiter gestärkt und es entstehen langfristige Freundschaften zwischen Menschen und Hunden.